Suche
  • Bernd Stehmann

Spannender Spieltag: 1. Damen verlieren, 2. Damen gewinnen

In der Damen Bezirksliga trafen die ersten Damen des OTC auf ihre Gegner vom TC BW Castrop 06. Schon die Ausgangskonstellation - beide Mannschaften hatten an der Wochenenden vorher je ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren - ließ ein spannendes Spiel vermuten. In der ersten Runde gewannen Jana Schmänk und Theresa Brockschnieder ihre Spiele in zwei Sätzen. Anna Brockschnieder musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Runde gewann Lena Noack klar in zwei Sätzen. Ihre Schwester Katrin Noack musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Im Duell der Spitzenspielerinnen gewann Anne Mammes den ersten Satz mit 6:3, musste sich aber nach hartem Kampf und langen Ballwechseln mit 4:6 und 3:6 ihrer Gegnerin beugen.

Beim Spielstand von 3:3 nach den Einzeln war nun eine gute Doppelaufstellung gefragt. Leider konnte Theresa Brockschnieder nicht eing


esetzt werden. Dafür spielte Kira Brand zusammen mit Anna Brockschnieder das dritte Doppel, welches leider mit 2:6 und 3:6 an die Spielerinnen von BW Castrop 06 ging. Im zweiten Doppel gewannen die Geschwister Lena und Katrin Noack klar mit 6:2 und 6:2. Nun lag es in der Hand des ersten Doppels den gewinnbringenden fünften Punkt einzuspielen. Den ersten Satz gewannen Anne Mammes und Jana Schmänk mit 6:2, den zweiten Satz gewann BW Castrop mit 6:3. Leider ging auch der entscheidenden Match-Tie-Break, trotz kräftiger Zuschauerunterstützung mit 6:10 an die Spielerinnen des TC BW Castrop. Am Ende des spannenden Vergleichs stand es 10:10 nach Sätzen, 82:82 nach Spielen und 4:5 nach Matches. In den kommenden Spielen geht es für die Oelder Blau-Weiß Damen um den Erhalt der Bezirksligaklasse.

Janine Helfmeier und Elena Möller verloren das Doppel knapp im Match-Tie-Break.


Die in der Bezirksklasse spielende zweite Damenmannschaft des Oelder TC Blau-Weiß hatte ihre ersten beiden Spiele gegen die Damen des TC Grävingholz I und Ruderverein Rauxel mit 3:6 verloren. Im Spiel am Sonntag gegen die zweite Damenmannschaft der TG Bochum 49 musste also ein Sieg her. In den Einzeln gewannen Malina Reckordt 6:3 und 6:2, Maureen Pickering 6:2 und 6:1, Isabell Volbracht 6:3 und 6:2 und Janine Helfmeier 6:4 und 6:3 recht klar. Den zum fünften Punkt notwendigen Sieg holten im Doppel Malina Reckordt und Maureen Pickering mit 7:5 und 6:2. Elena Möller mit Janine Helfmeier und Isabell Volbracht mit Sarah Panick verloren ihre Doppel nach hartem Kampf jeweils im Match-Tie-Break denkbar knapp mit 8:10 beziehungsweise 9:11. Nach diesem 5:4 Sieg gegen Bochum geht es für die zweiten Damen mit diesem Aufwind in die letzten beiden Spiele dieser Saison.


Die erste Herrenmannschaft des OTC BW trat am Sonntag in der Bezirksliga bei der dritten Mannschaft des TC Parkhaus-Wanne-Eickel an. Gegen die durchschnittlich mit vier oder fünf Leistungsklassen besser dotierten Spieler aus Wanne-Eickel verloren die Oelder klar mit 8:1. Lediglich Andreas Krane konnte seinen Gegner im Einzel knapp und nach langem und harten Kampf mit 4:6, 6:4 und 7:5 niederringen.


Bereits am Samstag spielten die Herren 40 in der Westfalenliga gegen die Favoriten und vermutlichen Regionalligaaufsteiger vom Tennisclub Eintracht Dortmund, die mit dem ehemaligen ATP Profi Rogier Wassen antraten. Im Einzel konnte lediglich Thomas Niehaus punkten. Der Endstand war dann erwartungsgemäß 7:2 für die Favoriten aus Dortmund.


Die nächsten Spiele beim OTC finden bereits am Mittwoch und Donnerstag statt. Am Mittwoch, den 23.06.21, um 11.00 Uhr spielen die Herren 65 des OTC gegen die Herren des DJK SuS Brambauer. Am Donnerstag, um 18.00 Uhr spielen die Damen- und Herrenmannschaft im WTV – Vereinspokal 21 LK 15 – 25 gegen die Damen des TC BW Rhynern und die Herren des SV Germania Esbeck.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen